Individuelle Trainings- und Fortbildungsangebote

Was?

Demokratieförderung und Diskriminierungsprävention sehen bei den einzelnen Vereinen und Verbänden unterschiedlich aus.

Deshalb basiert die zweite Säule des Angebots auf der Umsetzung von individuellen Trainings oder Fortbildungen, die mit den interessierten Verbänden und Vereinen abgestimmt werden. Das Ziel dieser Vor-Ort-Maßnahmen ist es, auf die besonderen Bedürfnisse, Fragen und Tätigkeitsfelder der Zielgruppe (zum Beispiel im Bereich des Sports oder der Kirche) einzugehen.

Rahmenbedingungen:

  • 0,5 bis 2,5-tägige Trainings (erweiterbar)
  • Vor-Ort-Maßnahme (bundesweit möglich)
  • Freie Schwerpunktsetzung, z. B. auf Sensibilisierung, Handlungsoptionen kennenlernen oder Handlungssicherheit gewinnen.
  • Möglichkeit weitere Fortbildungsinhalte miteinzubeziehen, wie zum Beispiel Fallanalyse und kollegiale Beratung oder Veränderungen verstehen und begleiten, u. a.
  • Zielgruppe:  Unsere Zielgruppe ist Ihre Zielgruppe sowie alle weiteren Personen, die für die Projektumsetzung und -verankerung relevant sind. 
  • Kostenlose Konzeption, Umsetzung und Nachbereitung der Maßnahme. Kosten für Räumlichkeiten, Reisekosten und Verpflegung der Teilnehmenden sollten i. d. R. von den Vereinen und Verbänden selbst getragen werden.

Beispiele:

Fünftägige Multiplikator/innen-Fortbildung mit dem Fokus Sport. Mitglieder des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen wurden als Trainer ausgebildet und können nun diese Fortbildung selber durchführen. So wurde das Angebot an seinem Fortbildungsprogramm verankert.

Maßnahmen als Teil der Ausbildung oder als Fortbildung der Demokratieberater*innen

Training mit der Leitungsebene eines Verbandes. Somit würden die Teilnehmenden für die Themen Diskriminierung und Demokratieförderung sensibilisiert was der Verankerung des Projektes diente.

Bei Fragen zu und Interesse an einer individuellen Trainings- oder Fortbildungsmaßnahme Opens internal link in current windownehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.


Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. wird im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe" vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert.