Neues E-Learning-Portal online

Grafik: Sandra Schön auf Pixaby

Mit einem Blended Learning Angebot hat Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. für das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“* 2018/2019 eine neuartige Plattform für integriertes Lernen entwickelt, d.h. eine Lernumgebung, die neben Vor-Ort-Veranstaltungen auch Online-Aufgaben und Module umfasst.

Entstanden ist ein Angebot, das beide Bereiche bestmöglich miteinander zu verknüpfen versucht. Im Rahmen des ersten modellhaften Qualifizierungsdurchgangs wurden zwischen Juni 2018 und Februar 2019 14 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen der Caritas im Bistum Münster zu „Demokratieförder*innen“ ausgebildet. Die Teilnehmenden haben sich mit der Stärkung demokratischer Werte und dem Schutz von Minderheiten in den eigenen Einrichtungen sowie der Prävention von Diskriminierung und gesellschaftlicher Abwertung beschäftigt. Auch das Überwinden von Vorurteilen und Klischees stand auf dem Programm, um Dialog und Teilhabe besser zu ermöglichen.
Der erste Durchgang der Blended Learning Qualifizierung wurde extern evaluiert und erzielte sehr gute Ergebnisse, basierend auf den Rückmeldungen und Selbsteinschätzungen der Teilnehmenden. Ab 2020 wird das Angebot deshalb verstetigt und steht künftig allen Vereinen und Verbänden, die durch das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gefördert werden, zur Verfügung.


Welche Vorteile bietet Blended Learning?
Die Nutzerinnen und Nutzer der Online-Plattform können sich über einen relativ langen Zeitraum mit einem Thema beschäftigen, ohne dabei auf einen bestimmten Ort oder feste Zeiten angewiesen zu sein. Unterschiedliche Formate, wie das Arbeiten mit Filmen, Audiostücken, interaktiven Übungen, Texten, Chats und gemeinsamen Arbeitsplattformen stehen den Teilnehmenden zur Verfügung. In der Regel dienen die Onlinephasen der Vertiefung von Inhalten sowie der Vorbereitung auf neue Themen, die in den Präsenzveranstaltungen vor Ort behandelt werden. Online-basierte Themen wie der Umgang mit hate speech in den sozialen Medien können online unmittelbarer behandelt werden. Unterstützt werden die Teilnehmenden während der Onlinephasen durch die Seminarleitung aber auch durch die anderen Teilnehmenden, in dem diese selbst interessante Inhalte einbringen, diskutieren und sich über Erfahrungen in der Gruppe austauschen.


Hier bekommen Sie einen Einblick in Zielsetzung und Inhalte des Pilotdurchgangs in Münster.

Die neue E-Learning-Plattform, die nach und nach um Methoden und Online-Bausteine erweitert wird, finden Sie unter: www.equali.info

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Anregungen jederzeit gerne an uns.

 

(c) Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

11.03.2020


Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. wird im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe" vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert.